Sonic Thrill

präsentiert:


&
SIC!

Hat House/Techno etwas mit Krumhorn, Sackpfeifen, Schallmeien und Maultrommeln gemein?
Sind Blockflöte, Löffel, Schwirrholz und lateinischer Eunuchen-Gesang tanzbar?
War House schon im Mittelalter angesagt?
Das Project S.I.C.! zeigt es euch...


? Sonic Intercourse?
Tafelrunde
Genesis
Publikationen
Sonic Thrill

Sonic InterCourse meint audiophonen Sex.
«       (Sonic:= den Schall betreffend, Intercourse:= Wechselwirkung, Beziehung, Geschlechtsakt)
Gespielinnen sind akustische Klangwelten verschiedener Herkunft: House, Techno, Jungle, Irish/Scotish Folk, und andere. folkloristische (hauptsächlich europäische) und mittelalterliche Phrasen strukturieren die Songs von SIC!; wenn möglich, wird von authentischen Instrumenten gesamplet.

« 

Die Tafelrunde von SIC! und Sonic Intercourse
Aleksandar Radulovic (ACO)
Halbgott der Effekt-, Atmo- & Samplebearbeitung, sowie der Arrangements. Beherrscher des Mischpults.
Zügelt die Themen- und Phrasenflut von
T.Paul Fischer (SicPaul)
Schöpfer der meisten Themen und Vokals. Abgesanter des Sampling, Erfüller der meisten Instrumente, personifiziertes MIDI-Byte, Sänger des Gesangs, Auserkorener des Endmix.
Niels Plogstedt (Leih-Sklave, bisweilen im Narrentum)
trötete in Krumhorn, Schallmeien und Sackpfeifen und bearbeitete die
Maultrommel, bevor alles gesampelt und zerhackstückelt wurde.
   

Genesis von SIC! und Sonic Intercourse

«  Mit Kontakten am AGP-Projekt(1989) und der ersten Love-Parade auf den Geschmack gekommen, wagte unser Held T. Paul Fischer, Musikwissenschaftler und Viel-Kompositör seine ersten eigenen Schritte auf dem Terrain Housemusik. 1990 stieß ACO hinzu. Mithilfe seiner Party-Erfahrung und neuen, angesagten Drumsounds entstanden 1991 aus den frühen, rudimentären Arrangements erste tanzbare Tracks.Aber erst mit dem Eintritt des besessenen All-Tröten-Tuters Niels Plogsted ging der Traum SIC! in Erfüllung - die voerst vorsichtigen folkloristischen Stilelemente wurden nun zum Markenzeichen von SIC!.

Publikationen von SIC! und Sonic Intercourse

«  Das Publikum war 1992 noch nicht reif für den Song "Sunburst" (erschienen auf "St Pauli Dance Core Compilation"), es hieß, daß er zu viele Breaks enthielte.
Auch noch zu House-untypisch war ein Projekt, bei dem SIC! ein Crossover traditioneller (irischer) Musik ("The Musical Priest") vor einer kleinen, weder Flöten noch Gitarren-gewohnten Gemeinde präsentierte. Das sollte sich nach dem Erfolg von Repatchers "Acid Folk" ändern. Folk & Techno hatten Zukunft. 1993 enstand auf dem Comodore64 (Die Ataris waren ausgefallen) der Track "Fröhlich auf zum Tanze", mit einer mittelalterlichen Gesangsphrase. Die verschlafene House-Gemeinde begann sich zu besinnen.
Mittelalter war angesagt: Fröhlich auf zum Tanze!

mp3-Hörbeisiele

PS: Die Werke sind GEMA geschützt und dürfen nur zum privaten Gebrauch benutzt werden. Öffentliche Aufführung ohne Genehmigung ist untersagt!
Die MP3-Files sind (nur) mit 22kHz, 56k und dem Frauenhofer-Algorithmus kodiert.

  1. Sonic Intercourse: Sunburst, 6:32min, 2687kB ©1992 sicpaul fischer
  2. Sonic Intercourse: Turn into the House, Revolution-Mix, 7:44min, 3177kB ©1993 sicpaul fischer
  3. SIC!: Fröhlich auf zum Tanze, Folk-Volk-Mix, 8:11min, 3362kB ©1993/97 sicpaul fischer
  4. SIC!: Sic!Salta, Jungle-Mix, 5:34min, 2286kB ©1997 sicpaul fischer

©Sonic Thrill 1999 (Text: M.Typke, SonicInterCourse-Graphik: M.Typke, SIC!-Graphik: META)